Schokomousse-Tarte mit Irish Cream

[Dieser Blog-Beitrag enthält Werbung aufgrund von Markennennung und Verlinkung.] Ich habe heute ein absolutes Knaller-Rezept für euch. Ein großartiger Schokotraum in drei Schichten: knuspriger Schoko-Tarte-Boden, eine cremige Schokomousse zum Reinlegen und als Topping eine leckere Mascarpone-Creme mit Kakao und Irish Cream.

Die Tarte habe ich mit der neuen perforierten Tarteform von de Buyer gebacken. Durch die Perforation wird der Tarteboden besonders knusprig. Bei der Backform ist zudem eine wiederverwendbare Antihaftfolie dabei, die dafür sorgt, dass nichts kleben bleibt. De Buyer ist übrigens Hersteller vieler weiterer hochwertiger Backformen, Backutensilien und praktischen Helfern. Schaut euch mal bei de Buyer um. Nächste Woche wird direkt noch ein Produkt getestet – natürlich mit neuem Rezept für euch.

Die Tarte ist eine perfekte Dessert- oder Kuchenidee für Ostern. Dekoriert habe ich sie daher mit kleinen Schokoeiern. Da die Deko sich gegebenenfalls anpassen lässt, würde ich sie aber eigentlich zu jeder Jahreszeit empfehlen. Schokolade geht doch immer, oder?

Rezept für eine Tarteform ca. 10,5x35cm

  • Tarteboden
  • 60g Zucker
  • 155g Mehl
  • 25g Kakao
  • 100g Butter, geschmolzen
  • Prise Salz
  • Schokomousse
  • 75g Zartbitter Kuvertüre
  • 2 Blätter Gelatine
  • 200g Sahne
  • 2 Eigelb
  • 30g Zucker
  • Irish Cream Topping
  • 250g Mascarpone
  • 45g Zucker
  • 45g Irish Cream
  • 1 TL Kakao
  • 50g Sahne
  • Schokoeier oder andere Dekoration

Tarteboden: Den Backofen auf 185°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 60g Zucker, 155g Mehl, 25g Kakao und eine Prise Salz in einer Schüssel mischen. 100g geschmolzene Butter hinzufügen. Alles miteinander verkneten. Den Teig nach und nach in die Backform geben und dabei mit den Händen Boden und Ränder formen und gut andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit Backpapier abdecken und beschweren, z.B. mit getrockneten Hülsenfrüchten. Ca. 18 Minuten backen. Backpapier und Beschwerung entfernen. Weitere 12 Minuten backen. Dann auskühlen lassen.

Schokomousse: 75g Zartbitter-Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Beiseite stellen. 2 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 200g Sahne steif schlagen und beiseite stellen. 2 Eigelb mit 30g Zucker über einem Wasserbad aufschlagen und erhitzen, bis die Masse hell ist und andickt. Gelatine darin auflösen. Anschließend die Schokolade unterziehen. Zuletzt die Sahne in 2 – 3 Portionen unterheben. Auf dem Tarteboden verteilen, glatt streichen und die Tarte kühlstellen.

Topping: 250g Mascarpone mit 45g Zucker, 45g Irish Cream und 1 TL Kakao verrühren. 50g Sahne hinzugeben und alles kurz aufschlagen. Die Creme auf der Schokomousse verteilen und mit einem Löffel leichte Wellen einziehen. Nach Belieben dekorieren, z.B. mit Schoko-Ostereiern.

Diese kleinen Schokoeier sind auch süß, oder? Die könnte ich zu Ostern einfach überall draufmachen. Wenn ich sie nicht schon vorher auffutter. Denn ziemlich lecker sind sie noch dazu. Zwei weitere Rezepte habe ich übrigens vor Ostern noch für euch. Das nächste ist ein ziemliches Kontrastprogramm zur Schokotarte – nämlich eine frische Zitronenrolle mit Pistazie. Und danach gibt es dann nochmal feine Tartelettes. Ich freue mich, wenn ihr nochmal vorbeischaut. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.