Himbeer-Pudding Tarte mit Streuseln

Heute begrüße ich euch mit einer einfachen Tarte für den Frühling auf dem Blog. Sie besteht aus einem ganz einfachen Streuselteig – dieser wird für den Boden und für die Streusel genutzt. Dazu kommt eine leckere Puddingfüllung und frische Himbeeren. Eine richtig gute Kombination und noch dazu schnell gemacht und überaus lecker.
Gebacken habe ich das Ganze in einer Tarteform (die ihr auch für Quiche nutzen würdet). Natürlich tut es auch eine Springform und wir können es auch gerne Streuselkuchen statt Tarte nennen. 😉

Der Teig wird mit den Händen geformt und kommt ohne Wartezeit im Kühlschrank aus. Auch das lästige Ausrollen sparen wir uns damit.
Der Vanillepudding ist selbstgemacht. Das ist eigentlich auch sehr einfach und schnell gemacht und noch dazu eine gute Idee, wenn ihr Eigelb übrig habt. Resteverwertung sozusagen.

Als Ergebnis erhaltet ihr einen richtig knusprigen Streuselkuchen. Die säuerlichen Himbeeren ergänzen den Vanillepudding sehr gut. Eine wunderbare Tarte für das nächste Wochenende ohne großen Aufwand.
Jetzt im Frühling könntet ihr auch Rhabarber statt der Himbeeren verwenden. Das wäre sicherlich auch richtig gut.

Rezept für eine ca. Ø25cm Tarte

  • Boden und Streusel
  • 360g Mehl
  • 200g Zucker
  • 180g Butter
  • Himbeer & Pudding Füllung
  • 250g frische Himbeeren
  • 3 Eigelb
  • 600g Milch
  • 40g Stärke
  • 100g Zucker
  • Prise Salz
  • 2 TL Vanillepaste

Den Pudding vorbereiten: Stärke, Zucker, sowie Salz vermischen. Mit 80 – 100g der Milch glattrühren. Die Eigelbe in einer kleinen Schüssel leicht verschlagen.
Die restliche Milch sowie die Vanillepaste in einen Topf geben und erhitzen. Etwas warme Flüssigkeit abnehmen (z.B. mit einer Suppenkelle) und mit den Eigelben verschlagen. Restliche Milch aufkochen. Stärkemischung sowie Eimischung einrühren. Unter Rühren nochmals kurz aufkochen lassen. Topf dann vom Herd ziehen.
Die Himbeeren säubern und bereitstellen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Tarteform fetten.
Den Streuselteig für den Boden und die Streusel herstellen: Die Butter schmelzen. Mehl und Zucker mischen. Die geschmolzene Butter hinzugeben und alles zu einem krümeligen Teig verkneten. Ca. 2/3 des Teiges in die Backform geben. Mit den Händen verteilen und auf dem Boden und an den Rändern andrücken. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen.
Den Pudding auf den Boden geben, glattstreichen und die Himbeeren darauf verteilen. Den restlichen Streuselteig mit den Händen etwas zusammen drücken, Streusel abzupfen und über die Tarte geben. Die Tarte ca. 55 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.

An dieser Stelle gibt es eine kleine Vorschau, was für den Blog demnächst geplant ist – aber ohne zu viel zu verraten. 😉 Ich bin richtig in Frühjahrslaune und habe Lust auf leichte und fruchtige Köstlichkeiten. Auch den Muttertag im Mai habe ich schon etwas im Blick. Daher ist eine weitere köstliche Tarte in Planung, sowie kleine Törtchen und ein, zwei Ideen mit Herzchen. Es bleibt fruchtig und ein bisschen Pudding ist vielleicht auch nochmal dabei. 😇 Würdet ihr euch noch eine Torte wünschen? Eine ganz großartige, leichte Torte mit Blaubeeren hätte ich noch im Angebot. Ich mache mich mal ran und tippe die Rezepte ab. Bis bald!

2 Kommentare

  1. Liebe Verena, die Himbeer Pudding Tarte war schnell und recht unkompliziert gemacht und hat uns sehr gut geschmeckt. Und gut aussehen tut sie ohnehin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.