Weihnachtliche Zimt-Cupcakes

Ihr sucht eine hübsche, leckere Kleinigkeit für die weihnachtliche Kaffeetafel, die allerdings nicht super kompliziert ist und den halben Tag dauert? Tadddaaaa: easy peasy Zimt-Cupcakes im winterlichen Weihnachtslook: natürlich auch außerhalb der Saison erlaubt. Also so ähnlich wie Weihnachtsgebäck im Supermarkt. Mindestens von September bis Januar und immer wenn ihr Lust auf Zimt habt.

Der Teig wird fix gerührt und gebacken. Das Topping ist sogar noch einfacher. Schnell aufgespritzt, ein bisschen Deko – fertig! Die Zimtsterne sind noch nicht mal selbstgemacht. 😉

Ich habe zwar oft Lust Dinge auszuprobieren, aber ich liebe es auch, wenn es schnell geht. Vor allem in der Weihnachtszeit, wenn es gemütlich sein soll, kann man so gut Stress vermeiden. Das Mascarpone-Topping ist mein allzeit Favorit. Ich finde es (geschmacklich) 1000x besser als Buttercreme und Zimt gehört in der Weihnachtszeit einfach dazu. Für mich sind dies daher die besten einfachen Cupcakes für den Winter.

Rezept für 9 – 10 Cupcakes

  • Teig
  • 2 Eier
  • 65g Zucker
  • 25g brauner Zucker
  • 90g Öl
  • 80g Schmand
  • 115g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 knapper TL Zimt
  • 1/3 TL Kardamom
  • Prise Salz
  • Frosting
  • 225g Mascarpone
  • 100g Sahne
  • 50g Puderzucker
  • 3 TL Zucker
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen ausstatten.

Die Eier mit beiden Zuckersorten mehrere Minuten schaumig aufschlagen. Das Öl hinzugeben und weiter schlagen. Den Schmand einrühren. Mehl mit Backpulver und Gewürzen über die Mischung sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf die Förmchen aufteilen und ca. 20 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Für das Topping Mascarpone mit Puderzucker verrühren. Dann alle restlichen Zutaten hinzugeben und aufschlagen wie Sahne (nur kurz). Creme in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen und auf die Cupcakes spritzen.

Nach Belieben dekorieren z.B. mit Streuseln, Goldpuder und Zimtsternen.

Wollt ihr euer Topping doch eine Ecke süßer haben, probiert doch mal das weiße Schoko-Frosting dieser Weihnachts-Cupcakes aus. Die Deko-Idee mit Sternanis darf natürlich auch geklaut werden. Als weiteren ganz einfachen, aber seeehr leckeren Weihnachtskuchen würde ich euch meinen Gugelhupf mit Cranberries und Rosmarin vorschlagen. Dieser war letztes Jahr ein Überraschungshit und ist super bei der Familie angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.