Glutenfreier Schokokuchen

[Dieser Beitrag enthält Werbung]. Ihr habt Lust auf Kuchen? Am besten Schokokuchen? Hier ist euer Rezept. Schnell zubereitet, super saftig und dazu auch noch glutenfrei. Diesen Kuchen könnte ich sofort wieder backen. Ich finde, genauso muss ein Schokokuchen schmecken. Das Rezept ist für eine Ø20cm Springform gedacht. Weiter unten findet ihr die Umrechnung für eine größere Form, denn von diesem Kuchen lohnt sich definitiv auch eine größere Portion. Ein neuer Lieblingskuchen. Ich werde das Rezept bestimmt auch nochmal als Boden für Torten ausprobieren.

Ein weiteres Highlight, das ihr auf den Fotos sehen könnt, ist nicht nur der Kuchen, sondern auch das wunderschöne Geschirr von Velimare. Es wird in Portugal gefertigt und es stehen viele tolle Designs zur Auswahl. Auf den Fotos seht ihr „Robalo“. Es hat eine schöne matte Oberfläche und ein dezentes Muster in Weiß und Grau. Die Stücke fühlen sich übrigens auch toll an und dürfen sogar in die Spülmaschine. Besser geht’s nicht.
Wenn ihr neugierig seid, findet ihr hier die Kollektionen von Velimare im Überblick. Vielleicht findet sich euer nächstes Kuchenstück ja auch auf neuem Geschirr wieder.

Rezept für eine 20Øcm Springform

  • 3 Eier
  • 185g Zucker
  • 105g Pflanzenöl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 30g Kakao
  • 50g glutenfreie Mehlmischung
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Rum
  • 75g Sprudelwasser
  • Prise Salz

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.

Eigelb mit Zucker und Öl hell und schaumig aufschlagen. Mandeln, Kakao, Mehlmischung sowie Backpulver mischen und auf die Eigelbmischung sieben. Rum sowie Sprudel dazugeben und alles kurz verrühren. Zuletzt das Eiweiß unterheben. Den Teig in die Backform füllen und ca. 40 Minuten backen.

Dieser Kuchen ist so einfach und lecker. Ich gebe euch direkt mal die Umrechnung für eine größere Kuchenform an. Um von Ø20cm auf Ø26cm umzurechnen, nehmt ihr alle Zutaten x1,7. Ihr seid dann bei 5 Eiern. Prüft die Backzeit mit der Stäbchenprobe. Sie könnte sich etwas verlängern. Natürlich könnt ihr auch normales Mehl verwenden. Ich würde hier die Menge ein bisschen vergrößern – auf ca. 60g für kleine oder 100g für die große Form. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.