Brownie-Preiselbeer Schnitten mit Cheesecake

Weihnachts-Törtchen, ich liebe dich! Und nicht nur ich – trotz fehlender Kirschen, die von männlicher Seite der Testesser immer wieder gefordert werden, konnten die wunderbaren Schnittchen alle begeistern. Ein echtes Highlight auf der weihnachtlichen Kaffeetafel oder vielleicht sogar das Dessert des Festtag-Menüs?

Hier sind die Schichten im Überblick von unten nach oben: saftiger Brownie, fruchtiges Preiselbeer-Cranberry Kompott, leckerer Schoko-Biskuit und cremiger Cheesecake. Bei der Dekoration habe ich mich für Sahne-Tupfen, Cranberries, etwas Preiselbeergelee und Schoko-Kekse aus Mürbteig entschieden.

Die Schnitten werden als ganzer Kuchen vorbereitet und später zurechtgeschnitten. Ihr braucht keine speziellen Utensilien, außer eine eckige Backform oder einen Backrahmen. Die Anzahl der Schnitten kommt natürlich darauf an, wie ihr schneidet. Mein Backrahmen habe ich auf ca. 17x22cm eingestellt (kleinste Größe) und 14 Schnitten herausbekommen. Ihr könntet auch kleine Würfel schneiden oder den Kuchen in einer runden Form (ca. Ø22cm) zubereiten und klassische Kuchenstücke reichen. Die Form sei euch überlassen – Hauptsache lecker ; )

Rezept für 12 – 14 Törtchen

  • Brownie-Böden
  • 200g Butter
  • 200g Zartbitter Kuvertüre
  • 50g Kakao
  • 3 Eier
  • 160g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 40g Amaretto
  • 85g Schmand
  • 85g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Preiselbeer-Cranberry Füllung
  • 335g Preiselbeeren aus dem Glas
  • 80g frische Cranberries
  • 15g Zucker
  • 10g Stärke
  • Schoko-Biskuit
  • 1 Ei
  • 40g Zucker
  • 40g Mehl
  • 12g Kakao
  • 0,5 TL Backpulver
  • Cheesecake
  • 200g Frischkäse
  • 60g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 2,5 Blätter Gelatine
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Msp. Zimt
  • 200g Sahne

Der Brownie-Boden: Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Backrahmen (ca. 17x22cm) darauf stellen. Die Schokolade hacken. Die Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Die Schokolade hinzufügen und erwärmen und rühren, bis diese auch geschmolzen ist. Den Kakao in den Topf geben und einrühren.

Eier, und Zucker mehrere Minuten aufschlagen, bis die Masse sehr cremig ist. Den Topfinhalt langsam unterrühren. Anschließend Schmand und Amaretto einrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und in zwei Portionen unterheben. Den Teig in den Backrahmen geben und glatt streichen. Ca. 35 Minuten backen.

Preiselbeeren in einen Topf geben. Die Stärke gut einrühren. Dabei darauf achten, dass keine Klümpchen übrig bleiben. Zucker sowie frische Cranberries dazugeben und aufkochen, bis die Cranberries weich sind. Das Fruchtkompott auf dem Brownie-Boden verteilen und nun abkühlen lassen.

Für den Biskuit das Ei mit dem Zucker ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, über die Ei-Mischung sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig auf einem Backblech mit Backpapier verstreichen (ca. Größe des Backrahmens) und ca. 12 Minuten backen. Backpapier vorsichtig lösen und Biskuit nach dem Abkühlen passend zur Form zurechtschneiden (z.B. Ränder begradigen). Den Biskuit auf die Fruchtschicht legen.

Für die Cheesecake-Schicht die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit 30g Zucker verrühren. Den Vanilleextrakt und Zimt hinzufügen. 100g des Frischkäses in einem Topf erhitzen und anschließen mit dem Eigelb verrühren. Alles zurück in den Topf geben und weiter erhitzen, bis die Masse eindickt. 82°C sollten dabei nicht überschritten werden (also nicht kochen)! Den Topf vom Herd nehmen und die Gelatine in der Masse auflösen. Die übrigen 100g des Frischkäses mit dem restlichen Zucker verrühren. Die erhitzte Creme nach und nach unterrühren. Im Kühlschrank weiter abkühlen lassen. Dabei ab und zu umrühren. Schließlich die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Cheesecake-Masse auf dem Biskuit verteilen und glatt streichen. Im Kühlschrank fest werden lassen, am besten über Nacht.

Zuletzt den Rahmen vorsichtig lösen (vorher mit einem Messer am Rand entlangfahren). Den Kuchen in Stücke schneiden und nach Belieben dekorieren z.B. mit Keksen, Sahnetupfen, Cranberries, Preiselbeeren oder Schokolade.

Noch zehn Tage bis Weihnachten! Ist es Zeit nervös zu werden? Ja, vielleicht! Hier fehlen Geschenke, Baum sowie eine Portion Gemütlichkeit. Egal, dafür gibt’s Kuchen, Kekse & Co. Solltet ihr noch auf der Suche nach einem tollen Dessert oder feinen Törtchen für die Feiertage sein, hätte ich hier noch ein paar Kandidaten, die ich gerne ins Rennen schicke:

Dominostein-Törtchen, Haselnuss-Törtchen mit weißer Schokomousse, oder wie wäre es mit der Schoko-Vanille Eistorte? Ich könnte mich selbst kaum entscheiden, doch eine Idee für das diesjärhige Weihnachtsdessert gibt es schon. Möge der Countdown beginnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.