Weltbeste Kirsch-Brownies

Weltbeste Brownies? Oh, ja. Ich lehne mich einfach mal aus dem Fenster. Das hier sind – meiner Meinung nach – die weltbesten Kirsch-Brownies! So müssen Brownies schmecken. Richtig kräftig nach Schokolade und dabei super saftig und weich. Mein Brownie-Rezept habe ich hier mit frischen Kirschen kombiniert. Diese werden zuvor im Backofen geröstet. Das passt einfach perfekt. Optional kann man den Brownies noch ein Baiser-Häubchen verpassen.

Gebacken wird das Rezept in einer 20×20 Form. Das entspricht 1/3 eines großen Backblechs. Für ein ganzes Blech müsstet ihr also x3 rechnen. Für ein halbes Backblech x1,5. Zugegebenermaßen sind richtig saftige Brownies aber auch etwas schwerer, so dass man sehr gut kleine Stücke schneiden kann und ein ganzes Backblech schon für eine größere Meute reichen würde.

Super schokoladig werden die Brownies natürlich durch Schokolade. Ich verwende Zartbitter-Kuvertüre. Zusätzlich kommt noch eine ordentliche Portion Kakao mit in den Teig. Zudem wird nicht an Butter gespart und für extra Saftigkeit sorgt mein Liebling Schmand. Ihr seht schon – für den Diätplan sind die Brownies nicht unbedingt geeignet. Aber wir schneiden ja wie gesagt kleine Stücke. 😉

Rezept für eine 20x20cm Backform

  • ca. 420g Kirschen (bei mir ca. 350g nach dem Entsteinen)
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 30g Kirschsaft
  • 30g + 160g Zucker
  • 165g Butter
  • 150g Zartbitter Kuvertüre
  • 60g Kakao
  • 3 Eier
  • 1 EL Kirschwasser
  • 100g Schmand
  • 90g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Optional: 1 Eiweiß + 50g Zucker

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kirschen waschen, halbieren und entsteinen. Mit 30g Zucker, dem Kirschsaft und dem Balsamico-Essig mischen in einer Auflaufform mischen. Ca. 20 Minuten im Backofen rösten. Dann etwas abkühlen lassen.

Die Backform mit Backpapier auskleiden (Das geht besonders gut, wenn man das Backpapier vorher etwas anfeuchtet). Die Schokolade hacken. Die Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Die Schokolade hinzufügen, erwärmen und rühren, bis alles geschmolzen ist. Den Kakao in den Topf geben und einrühren.

Eier, und Zucker mehrere Minuten aufschlagen, bis die Masse sehr cremig ist. Den Topfinhalt langsam unterrühren. Anschließend Schmand und Kirschwasser einrühren.

Mehl, Backpulver und Salz mischen und in zwei Portionen unterheben. Zuletzt die Kirschen (ggf. mit übrig gebliebener Flüssigkeit) unterheben. Den Teig in die Backform geben und glatt streichen. Die Brownies ca. 35-40 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe sollte kein flüssiger Teig am Stäbchen zu sehen sein. Die Brownies sollten allerdings schön saftig bleiben, daher nicht zu lange backen. Nach dem Abkühlen in Stücke schneiden.

Optional: Wollt ihr den Leckerbissen noch ein Baiser-Häubchen verpassen, schlagt ein Eiweiß mit 50g Zucker steif. Füllt die Masse in einen Spritzbeutel und spritzt Tupfen auf die Brownie-Stücke. Flämmt diese mit einem Küchenbrenner leicht an.

Hach, sehen die nicht gut aus? Für uns heißt es jetzt im Juli noch etwas Urlaub zu genießen. Doch gleich danach werden die nächsten Kirschen geröstet, denn ich habe da noch eine Idee. Diesmal allerdings nicht mit Schokolade und dafür eine Ecke fluffiger. Rezept folgt, wenn die Idee klappt. Ein Schokorezept gibt es diesen Monat trotzdem noch, denn zum diesjährigen Tag des Käsekuchens habe ich mir eine kleine Schokobombe überlegt. Diese explodiert Ende des Monats. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.