Amaretto Käsekuchen mit Brombeer-Grütze

[Dieser Blogbeitrag enthält Links zu anderen Webseiten.] Es gibt ja so ziemlich für alles einen Feiertag, aber dieser hier ist einer der besten – Tag des Käsekuchens. Oh ja, richtig gehört. Na gut. Um ehrlich zu sein, wusste ich bis vor Kurzem auch nicht, dass er existiert. Aber das hat sich ja nun geändert. Daher wird dieses Jahr gebührend gefeiert. Und dass nicht alleine. Tina von Lecker & Co schmeißt eine Käsekuchenparty, bei der ich und viele andere Blogger mitmachen. Daher gibt es weiter unten nicht nur mein Rezept, sondern eine ganze Reihe toller Käsekuchen-Rezepte.

Ich habe mir für die Blogparade einen Amaretto Käsekuchen mit Brombeer-Grütze ausgedacht. Brombeer-Amaretto ist meine Lieblingskombination für Marmelade und überhaupt bin ich großer Brombeer-Fan. Daher wird es diesen Sommer auch nicht das letzte Brombeer-Rezept gewesen sein. Mein Käsekuchen hat einen leckeren, knusprigen Rand (ich persönlich finde Käsekuchen mit Rand sogar besser als ohne), eine cremige Käsekuchen-Füllung mit Amaretto und obendrauf kommt die großartige Brombeer-Grütze, die ich eigentlich auf alles Mögliche geben könnte.

Die „Deko-Brombeeren“ im Bild sind übrigens tatsächlich zu besagter Lieblingsmarmelade eingekocht worden. Und da ich gerade im Käsekuchen-Rausch war, gab es davon auch sofort noch einen: Käsekuchen mit Maracuja und Streuseln. Ich bemühe mich, dass das Rezept auch ganz schnell auf den Blog kommt, denn es ist so schön sommerlich. So, und wer noch nicht oder grundsätzlich nie genug von Käsekuchen bekommen kann, der kann sich jetzt durch eine ganze Reihe Käsekuchen-Rezepte klicken und steht anschließend vor der Qual der Wahl:

Und hier ist mein Rezept zum Tag des Käsekuchens 2020:

Rezept für eine Ø20cm Springform

  • Rand für den Käsekuchen
  • 200g Mehl
  • 35g gemahlene Mandeln
  • 75g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • Amaretto-Käsekuchen-Füllung
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 300g Sahnequark (40% Fett)
  • 300g Schmand
  • 50g Amaretto
  • 3 Tropfen Mandelaroma
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Brombeer-Grütze
  • 200g Brombeeren
  • ca. 20g Zucker (je nach Süße der Beeren)
  • 1-2 EL Wasser
  • 3 EL Amaretto
  • 1 EL Speisestärke

Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig nach und nach in die Springform geben und dabei mit den Händen Boden und Ränder formen und gut andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Form nun ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. In dieser Zeit die Füllung vorbereiten und den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Eier und Zucker miteinander schaumig schlagen. Danach die übrigen Zutaten unterrühren. Die Füllung auf den Teigboden geben. (Sollte etwas Füllung übrig bleiben, diese einfach ein Souffléförmchen geben und mit backen.) Den Kuchen ca. 60 – 70 Minuten backen. Danach den Backofen ausschalten und den Kuchen eine weitere Stunde ruhen lassen.
Anschließend aus dem Backofen nehmen und komplett auskühlen lassen

Brombeeren mit Wasser und Zucker einige Minuten weich kochen und anschließend grob pürieren. Stärke mit Amaretto glatt rühren und zu dem Püree geben. Kurz aufkochen, so dass die Grütze andickt. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Käsekuchen aus der Springform lösen und die Brombeer-Grütze auf dem Kuchen verteilen. Einen frohen Tag des Käsekuchens!

Ich habe festgestellt, dass sich hier auf dem Blog auch schon der ein oder andere Käsekuchen tummelt. Diese verlinke ich hier einfach mal: Rhabarber-Erdbeer-Käsekuchen mit Streuseln, Cheesecake mit Orangenfilets, Pina Colada Cheesecake, Carrot-Cheesecake Törtchen mit Hagebuttenkern, Himbeer-Cheesecake Cupcakes, Chai-Cheesecake Törtchen mit Cranberry, Irish Cream Cheesecake und Karamell-Cheesecake Schnitten.
Nicht, dass sie Wahl nicht schon schwierig genug wäre. Es hört sich alles so lecker an. Ich werde nun auch noch ein bisschen auf den Seiten der anderen TeilnehmerInnen stöbern. Wahrscheinlich könnte man ein ganzes Jahr verschiedene Käsekuchen ausprobieren und es würde immer noch nicht langweilig. So ein Feiertag für den Käsekuchen scheint also durchaus berechtigt zu sein ; )

20 Kommentare

  1. Der Tag des Käsekuchens ist auch mein allerliebster Feiertag! Und Dein Exemplar eine echte Schönheit. Tolle Fotos – und Brombeeren sind sowieso großartig.
    Herzlichst, Conny

  2. Das klingt perfekt! Denn bisher verwende ich Amaretto nur für Tiramisu, danach habe ich dann immer so viel übrig dass eine Flasche ewig hält. Denn trinken mag ich den Mandellikör eigentlich nicht mehr (fiese Teenieerinnerungen, wie andere sie meist von Tequila haben). Danke für die leckere Idee! Viele Grüße vom Bodensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.